Sanfte Hilfe für Ihren Vierbeiner

Die homöopathische Behandlung von Tieren ist kein Neuland. Bereits im Jahre 1815 findet man Hinweise in der Literatur das Tiere mit homöopathischen Mitteln behandelt worden sind. Seit mehr als 20 Jahren behandele ich nicht nur meine eigenen Hunde erfolgreich, sondern auch die meiner Patienten.

Die Akutbehandlung bei körperlichen Beschwerden durch homöopathische Mittel ist Ihnen sicherlich bekannt. Viel wichtiger ist in der konstitutionellen Homöopathie die Berücksichtigung der Geistes- und Gemütsebene, weil dies das Wesen Ihres Hundes nachhaltig positiv beeinflussen kann. Dadurch lassen sich auch viele Arten von traumatischen Erlebnissen aufarbeiten (z.B. Hunde aus Auffangstationen, wechselnde Bezugspersonen, fehlerhafte Sozialisierung usw.).

Zwar kann uns der Hund nichts über seinen seelischen Zustand erzählen, aber der Hundehalter spürt meistens genau, wie sich der Hund fühlt. Genaues Beobachten und Einschätzen des Verhaltens durch einen erfahrenen Homöopathen, lässt auf das in Frage kommende Konstitutionsmittel schließen.

Im Erstgespräch werden nicht nur eventuelle körperliche Beschwerden analysiert. Das Wesen, die Eigenschaften und das Verhalten sind wichtige Aspekte der erfolgreichen Behandlung.